Bermuda – Inselparadies im Atlantik

Bermuda – Eine sehr britische Insel

Die Inselkette der Bermudas ist ein Paradies aus rosafarbenen Stränden, blaugrünem Wasser und hübschen pastellfarbenen Häusern. Dazu kommen britische Umgangsformen und die berühmten Bermuda Shorts.

Die Inselgruppe liegt mitten im Atlantik auf den 32. Breitengrad in der Höhe von Charleston, South Carolina. Der Archipel ist in etwa so lang, wie die deutsche Nordseeinsel Sylt, aber so weit von Europa und den USA entfernt, daß man es auf der Weltkarte richtig suchen muß. Die USA sind das nächst gelegene Festland. Cape Hatteras, North Carolina, liegt genau 1000 Km entfernt. Die Einheimischen haben sich mit britischer Gelassenheit daran gewöhnt, daß ihre Insel vielleicht gar nicht existiert. Europäer verwechseln Bermuda oft mit den Bahamas und glauben, daß sie in der Karibik liegt.

Bermuda
Schematic vector map of the Bermuda Triangle.

Die lange Tradition der Bermuda-Shorts

Es ist kein Wunder, daß bei den heißen Sommern und den milden Wintern einst Offiziere der britischen Streitkräfte die Bermuda-Shorts erfanden. Es ist bis heute historisch nicht ganz eindeutig belegt, ob die britischen Soldaten damals von ihren langen Uniformhosen einfach nur die Beine abgeschnitten haben oder ob die Shorts zur militärischen Standardausrüstung gehörten. Wie dem auch sei, die Tradition lebt weiter. Die korrekte Länge geht bis 10 cm (4 inch) über dem Knie und sie wird mit einem weißen Hemd und einer Kravatte getragen, egal ob man in einer Bank oder einem Büro arbeitet oder an einer Veranstaltung teilnimmt. So ist man auf Bermuda immer angenehm und korrekt zugleich gekleidet.

Auf der Insel unterwegs

Die beste Art, die Hauptinsel zu erkunden bietet das exzellente Bussystem. Um die neun Gemeinden kennen zu lernen startet man am besten in Hamilton. Davor sollte man jedoch durch die alte Front Street und ihre Seitenstraßen mit den traditionellen Geschäften spazieren. Dort findet man auch das Session House, das Parlamentsgebäude, die Kathedrale und andere Sehenswürdigkeiten.

Wenn man von Hamilton aus nach Norden fährt, kommt man durch hügelige Landschaften mit subtropischen Gärten und wunderschönen Häusern. Und überall kann man das Meer sehen. Besonders reizvoll ist der kleine Hafen von Flats Village. Die bunten Häuser erinnern an Postkartenmotiven von Bermuda. Weiter nördlich erreicht man das Aquarium und das Naturschutzgebiet Spittal Pond Nature Reserve. Etwas weiter kommt man nach St. George, der zweitgrößten Gemeinde, die auch UNESCO Weltkulturerbe ist. Es ist die älteste noch erhaltene englische Stadt der Neuen Welt. Die romantischen Gassen, die St. Peter`s Church, andere schöne Gebäude und der King´s Square mit seinen täglichen historischen Aufführungen bieten einen ganz besonderen Charme.

Bermuda
King’s Wharf, Bermuda

 

 

 

 

 

 

 

 

Auf dem Weg zurück nach Hamilton sollte man den Abstecher nach Chrystal Cave machen, was auch ein perfekter Ort ist, wenn das Wetter einmal weniger freundlich ist. Diese Untergrundorte faszinieren mit ihren bewundernswerten Stalaktiten und geheimnisvollen Gängen. Diese ganzen Ereignisse kann man dann nebenan im Swizzle Inn, einem kolonialen Pub bei einem traditionellen Mixgetränk mit Rum noch einmal Revue passieren lassen.

Hamilton
Hamilton, Bermuda

Das Inselleben.

Von Hamilton aus kann man nach Süden auf der eindrucksvollen Harbour Road reisen. Auf diesem Weg wird die Insel immer schmaler und immer natürlicher. Eine Hotelempfehlung ist das The Reefs. Dort sollte man einen Tisch auf der Strandterrasse im Coconuts Restaurant reservieren, wo man bei einem Essen die Atmosphäre eines Abends auf Bermuda genießen kann. Weitere Sehenswürdigkeiten sind z.B. Gibb´s Hill Lighthouse und Royal Naval Dockyard, wo man einen Mix aus Handwerkskunst, Shops anderen Angeboten, wie Delphinschwimmen finden kann.

Wer in Ruhe die Natur genießen möchte, dem empfiehlt sich der Bermuda Railway Trail. Das ist die beste Art, die Insel zu Fuß zu entdecken, denn sie bietet ein Netzwerk von Pfaden entlang der stillgelegten Eisenbahnlinie. Die Pfade kann man fast von jedem Dorf aus erreichen.

Egal, wo man auf Bermuda hingeht, eines ist auf jeden Fall sicher. Irgendjemand sagt immer ein freundliches „Cheers“ (Prost), wenn man mit seinem Cocktail zum Strand geht.

Klick hier  => Reisebericht Bermuda

Bermuda
Bermuda Horseshoe Bay

 

 

Über Manfred Sielaff

Ich bin Manfred Sielaff und seit 1986 im Sales und Marketing der IT Branche tätig. 2012 habe ich mich entschlossen ins Internet Business einzusteigen. Auf meinem Weltreisen Blog veröffentliche ich regelmäßig Reiseberichte und Reiseangebote aus aller Welt. Länder, Kontinente, Städte und Inselparadiese sind das Motto meines Blogs. USA, Kanada, Mexico, Karibik, Asien, Europa und Deutschland sind derzeit meine Regionen. Weitere werden folgen. Last-Minute Angebote, Pauschalreisen oder Spezialreisen, wie z.B. Golf-Urlaube, Wandertouren oder Reisen zu Sportereignissen, wie z.B. Champions League gehören ebenfalls zum Inhalt meiner Reiseangebote und Berichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.