Inselparadiese

Inselparadiese der Welt

Hawaii – Inselparadiese im Pazifik

hawaii photoDas Inselparadies im Pazifik liegt knappe 5000 km westlich der Küste von Kalifornien. Die Inselgruppe, die aus insgesamt acht Inseln besteht, ist im Jahre 1966 als 50. Bundesstaat der USA beigetreten. „Island Paradise“ nennen die Amerikaner diese Inseln und wer einmal dort gewesen ist, der versteht warum. Vier dieser Inseln sind heute touristisch gut erschlossen, während die anderen immer noch ein beschauliches, paradiesisches Dasein führen.

Kauai

Im äußersten Westen liegt die Insel Kauai dir mit 5 Millionen Jahren erdgeschichtlich auch die älteste dieses Archipels ist. Vulkane die aus den Tiefen des Pazifiks empor stiegen, haben diese Inseln entstehen lassen. Kauai wird auch die grüne Insel genannt wegen seiner üppigen Vegetation, die teilweise echter Dschungel ist. So ist es nicht verwunderlich, dass in den Schluchten des Waimea Canyon der erste Film von Jurassic Park gedreht wurde. Es wird behauptet, dass dies der regenreichste Punkt der Erde wäre, weil es dort jeden Tag so um die Mittagszeit eine dreiviertel Stunde äußerst heftig regnet. Eine der spektakulärsten Küsten ist die Napali Küste im Nordwesten der Insel. Sie ist auch nur über das Meer zu erreichen oder bei einem Hubschrauberrundflug zu bewundern. Kauai ist ideal für Besucher, die in traumhaft schöner Natur ohne großen Touristenrummel etwas relaxen wollen.

Oahu

Weiter östlich liegt die Insel Oahu mit der Hauptstadt Honolulu. Östlich des Stadtzentrums befindet sich in einer wunderschönen Bucht der weltberühmte Waikiki Beach. Hier liegen entlang des Strandes und entlang der Kalakaua Avenue liegen zahlreiche Hotels und Restaurants. Das neben dem gleichnamigen Hotel gelegene Royal Hawaiian Shoppingcenter bietet mit über 300 Geschäften auf vier Etagen alles was das Herz des Urlaubes begehrt. Aber baden und einkaufen ist nicht das einzige, was man hier unternehmen kann. Es gibt zahlreiche Touren bei denen man etwas über die Geschichte von Honolulu und Hawaii erfahren kann. Hier liegt auch die weltberühmte Marinebasis Pearl Harbor, die durch den japanischen Angriff am 7. Dezember 1941 weltbekannt geworden ist. Eine Tour zur Gedenkstätte mit dem Denkmal über der untergegangenen USS Arizona und einem Besuch auf dem Schlachtschiff USS Missouri gehören zu diesem Programm.

Maui

Etwa eine halbe Flugstunde östlich von Honolulu kommt man auf die Insel Maui, die auch die Sonneninsel genannt wird und die meistbesuchte des Insel Archipels ist. Im Westen und Süden von Maui findet man traumhafte Strände, während der Nordosten rund um den Vulkan Hakeakala von Regenwald und traumhaften Steilküsten gekennzeichnet ist. Eine ganztägige Tour, die „Road to Hana“ führt entlang der Küstenregionen bis zum ganz im Osten gelegenen Ort Hana und südlich um den Vulkan wieder zurück ins Zentrum der Insel. Im Westen von Maui liegt die alte Walfängerstadt La Haina, die früher auch einmal die Hauptstadt von Hawaii gewesen ist. Entlang der Front Street findet man hier ein Lokal und ein Geschäft neben dem anderen und obwohl es immer gut besucht ist, man nie das Gefühl, daß es überlaufen ist. Wer also neben Baden, Wassersport und Golfspielen abends noch etwas erleben will, ist auf jeden Fall richtig in La Haina.

Big Island

Die größte der hawaiianischen Inseln, die im Osten des Archipels liegt, heißt Big Island und ist mit 1 Million Jahren erdgeschichtlich Jüngste unter den hawaiianischen Inseln. Hier befinden sich inmitten der Inseln die Vulkane Mauna Kea und Mauna Loa, die zu den größten der Welt gehören.

Hawaii photo
Photo by paul bica

Der im Süden der Insel gelegene Vulkan Kilauea ist derzeit der aktivste Vulkan der Welt. Auf unterirdischen Kanälen fließt die heiße Lava Richtung Südküste und manchmal hat man die Gelegenheit von einem Hubschrauber aus das spektakuläre Schauspiel zu sehen, wenn sich die glühende Lava in den Pazifik ergießt. Hier auf Big Island befindet sich auch die Parker Ranch, welche die größte Rinderranch der USA ist. An den Hängen der Vulkane liegen zahlreiche kleine Kaffeeplantagen, wo der ausgezeichnete Kona Kaffee geerntet wird. Hier lohnt es sich einmal mit Blue Hawaiian Helicopters einen zweistündigen Inselrundflug zu machen und die Landschaft und die beiden riesigen Vulkane aus der Vogelperspektive zu sehen.

Reiseberichte Hawaii

Traumurlaub auf Hawaii ab 1304 Euro

Inselparadiese im Mittelmeer

Zypern

„Insel der Götter“ nennen manche Leute diese schöne Insel im östlichen Mittelmeer. Die Stadt Paphos an der Südwestküste besitzt einen sehr schönen kleinen alten Hafen mit den Überresten einer byzantinischen Festung. Hier im historischen Stadtkern liegen zahlreiche Lokale und Geschäfte, wo man rumstöbern und fast überall etwas gutes Essen kann. Jedes Wochenende am Samstag findet oberhalb der heutigen Innenstadt im alten Stadtzentrum ein Markt statt, wo man neben Lebensmitteln vor allen Dingen auch jede Menge Souvenirs kaufen kann. Leder ist recht günstig in Zypern deshalb sollte man nicht versäumen von hier etwas mitzunehmen.

zypern photoNeben der Besichtigung von historischen Ausgrabungsstätten, die Zeugnis geben über 4000 Jahre antiker Geschichte, kann man von Paphos aus auch wunderbar mit dem Mietwagen Ausflüge über die Insel machen. An der Südküste lohnt sich ein Ausflug zum Felsen der Aphrodite, wo der Legende nach „Die Schaumgeborene“ aus dem Meer emporgestiegen ist. Bei einem Ausflug an die Nordküste kommt man in der Nähe des kleinen Städtchens Polis zu den „Bädern der Aphrodite“. Auch hier lohnt es sich mal einen halben Tag mit dem Auto an die Küste entlangzufahren.

Eines der Highlights von Zypern ist auch immer ein Besuch im Tróodos Gebirge im Landesinneren, wo es besonders im Hochsommer, wenn es an den Küsten sehr heiß ist, mit angenehmen 20-25° gut erträglich ist. Zu den kulinarischen Spezialitäten gehören Fleisch- oder Fisch Meze, wo schmackhaft zubereitete Speisen nach und nach auf kleinen Tellern serviert wird. So kann man sich bei einem der guten zypriotischen Weine einen ganzen Abend lang gemütlich unterhalten und dabei lecker essen und trinken. Die Küche ist überwiegend griechisch dominiert, jedoch deutlich beeinflusst auch von anderen Mittelmeerländern, wie der Türkei, Libanon und Ägypten. Das unterscheidet die zypriotische von der traditionellen griechischen Küche. Zypern ist nicht so stark touristisch überlaufen wie andere Mittelmeerregionen und von daher immer eine sehr schöne Alternative.

Reiseberichte Zypern – die Insel der Götter

Reiseangebote Zypern

 Rhodos

Die griechische Insel vor der Südwestküste der Türkei gehört zweifellos zu den reizvollsten in dieser Gegend. Die meisten Hotels befinden sich an der Ostküste. Da sind sie vor den oft recht frischen Winden aus westlicher Richtung gut geschützt. Am besten lässt sich die Insel bei einer Rundfahrt mit dem Bus oder einem Mietwagen erkunden.

Wenn man die Ostküste entlang fährt, kann man bei schönem Wetter in östlicher Richtung die Türkei sehen, die zum Greifen nahe zu liegen scheint. Ganz oben im Norden der Insel Rhodos Stadt kann man mit einer Fähre zu einem Tagesausflug in die Türkei übersetzen. In einigen Orten im Landesinneren in der Nähe der Weinanbaugebiete hat man die Möglichkeit, Weinverkostungen zu machen und dabei gleich einige der leckeren Tropfen einzukaufen.

rhodos photoEines der Highlights auf Rhodos ist die im Südwesten gelegene Stadt Lindos. Hierfür sollte man sich auf jeden Fall einen halben Tag nehmen und ganz nach oben zur Akropolis hinaufsteigen.  Dort kann man den traumhaften Ausblick auf das Meer, die Stadt und seine Umgebung genießen. Danach bietet sich ein schöner Spaziergang durch die malerischen engen Gassen an. Dabei kann man sehr schön shoppen und sich um die Mittagszeit in einem der zahlreichen Lokale zum Essen und Trinken niederlassen.

Ganz im Norden der Insel liegt Rhodos Stadt, dass auch historisch sehr interessant ist. Hier befindet sich die alte Festung, die vor etwa 1000 Jahren von europäischen Kreuzrittern, die aus Jerusalem zurückkamen errichtet wurde. Sie kamen ursprünglich aus England, Frankreich, Deutschland und Italien und haben hier den Johanniter Orden gegründet. Direkt in der Nähe des Palastes auf der Straße der Ritter liegen heute noch die Konsulate der oben genannten europäischen Nationen. Als sie nach mehreren Belagerungen durch die Türken die Insel aufgeben mussten, segelten sie nach Malta und gründeten dort den Malteser Orden. Am Hafenausgang, wo heute zwei Hirsche ihr Hafenausfahrt markieren, soll der Legende nach der berühmte „Koloss von Rhodos“ gestanden haben.

Auf Rhodos findet man neben dem Badevergnügen auch zahlreiche Möglichkeiten für Freizeitaktivitäten und abendliche Unterhaltung.

Reiseberichte Rhodos – Insel des Helios

Reiseangebote Rhodos

Das könnte Sie auch interessieren

Reisebericht Bermuda – eine sehr britische Insel

Bermuda photo

Reisebericht Kanarische Inseln

Kanarische Inseln photo

 

Reisebericht Madeira- Inselschönheit im Atlantik

Madeira Funchal photo

 

Reisebericht Indischer Ozean

Indischer Ozean photo

 

Reisebericht – Meine Lieblingsstrände und -küsten

Dream Beaches photo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.